Hallo Zuchtfreunde;
Als erstes möchte ich etwas über mich erzählen.

1978 habe ich mit der Zucht von Sittichen und Papageien begonnen.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten , in deren Zeit ich viel Lehrgeld aus Unwissenheit bezahlen musste, bin ich 1981 bei meinen bis heute geliebten Agaporniden gelandet. Zu dieser Zeit bin ich auch in die AZ eingetreten damit ich auf Orts Schauen ausstellen konnte, später auch auf Landes und Bundes Schauen. Hier erhält man einen guten Vergleich seines Zuchtstandes. Ohne diesen Vergleich verzettelt man sich zu leicht wie ich schmerzlich feststellen musste. Neben den Agaporniden habe ich mit wechselnden Erfolgen Kakadus, Südamerikaner ( Katharinasittich - Mutationen )

und Australische Sittiche ( Singsittich - Mutationen ) gezüchtet. Im Jahr 2000 musste ich umziehen, Platz bedingt musste ich meine Fischeri Zucht aufgeben, aber ganz ohne Vögel konnte ich nicht sein. So besorgte ich mir ein Paar Taranta Wildfarbig und fing im gleiche Jahr mit diesem Paar im kleinen Rahmen mit der Zucht an. 2004 kamen dann Dunkelgrüne und Gesäumte dazu. Ab Frühjahr 2006 habe ich mich wieder entschlossen Fischers zu Züchten, insbesondere Dominante - Schecken in der Blaureihe.

Im Jahr 2009 habe ich mich wieder auf die Taranta Zucht Konzentriert, heute züchte ich nur noch Taranta in der Pale Falben Mutation, ich versuche seit 2012 diese Mutation zu festigen, bis jetzt ist es mir nur gelungen Spalterbige Vögel zu ziehen. Da ich leider wenig Platz habe wird eine erfolgreiche Zucht der Pale Falben noch etwas dauern. Meines Wissens gibt es zur Zeit nur noch 6 Pale Falben Weltweit. Es fallen aber immer mehr Spalterbige und verdacht Spalterbige, so das es bald gelingen sollte mehr Pale Falben  nachzuziehen.

Als Mutations Züchter ist man immer auf der Jagt nach etwas Neuem oder besonderem. ( man erhofft sich immer das eine neue Mutation fällt ). Für jeglichen Erfahrungsaustausch sowie Anregungen welche die Mutationszucht und deren Vererbung betreffen stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Ihr Wolfgang Weiß

Ich bin zu erreichen unter:

Wolfgang Weiß

Beckendorfstr. 9

33739 Bielefeld

Tel: 05206/5999

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

AZ. Nr.   19569 

 

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich

 

Aktualisiert ( Freitag, 04. Dezember 2015 um 09:12 )